ayurvedische Babymassage - Ursprung und Wirkung

URSPRUNG

Ayus – Leben und Veda – Weisheit. Ayurveda ist damit eine Wissenschaft vom Leben und vom Lebendig sein. Das Grundthema dieser Lehre ist, die Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele. Dieser ganzheitlich orientierten Gesundheitslehre liegen Überlieferungen aus allen Bereichen des Lebens zugrunde. So spielt auch die Physiotherapie eine bedeutende Rolle, dazu zählt vor allem die Behandlung der Massage. Rituelle Massagen für Eltern und Kind gehören in der indischen Kultur zur regelmäßigen Anwendung. 

WIRKUNG

auf das Kind                                

  • ein gesundes Körperbewusstsein wird entwickelt                            
  • unterstützt und fördert die gesunde Entwicklung
  • bringt das Kind wieder ins Gleichgewicht, nachdem es z.B. viele Eindrücke zu verarbeiten hat
  • wirkt stärkend auf die Rückenmuskulatur und beeinflusst Wirbelsäule und Körperbau
  • hat einen möglichen Einfluss auf die spätere Körperhaltung
  • regt die Körperorgane in ihrer Funktion an und kräftigt sie
  • die Muskeln werden entspannt, Verkrampfungen gelindert
  • die Haut verstärkt durchblutet und belebt
  • Selbst-Gefühl entsteht
  • Vertrauen erwacht

auf die Mutter/den Vater

  • entspannend
  • stärkt die Intuition
  • lernt den Körper des Kindes gut kennen
  • vertieft die Atmung
  • regt die Lebenskräfte an
  • Selbstgefühl wird aktiviert
  • schult die Achtsamkeit
  • sensibilisiert die Wahrnehmung

Quellenangabe: „ayurvedische Babymassage – Yvonne Jansen-Schulze“

Menü schließen